Bei uns ist Ihr Kind gut aufgehoben

Mit einem Team aus erfahrenen Kinderkrankenpflegerinnen und Kinderkrankenpflegern sowie 6 Fachärzten mit langjähriger Berufserfahrung und 5 Weiterbildungsassistenten für Kinderheilkunde sind wir rund um die Uhr im Einsatz, um Ihren akut oder chronisch erkrankten Kindern zu helfen und sie wieder gesund zu machen oder ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Als Perinatalzentrum der Stufe 2 behandeln wir Frühgeborene ab der 29. Schwangerschaftswoche oder ab einem Gewicht von 1000 g und betreuen kranke Neugeborene gemeinsam mit der Frauenklinik des Hauses im gemeinsamen Mutter-Kind-Zentrum. In der Elternschule bieten wir Eltern und Angehörigen Kurse rund um das neugeborene Kind an, um die Kompetenzen von Eltern und Großeltern zu stärken. In der Schreibabyambulanz helfen wir Eltern mit einem neugierigen und nie ermüdenden kleinen Baby, dieses anspruchsvolle Kind angemessen zu versorgen. Auf zwei Stationen für kleine und große Kinder werden prinzipiell alle Krankheiten des Kindes- und Jugendalters behandelt. Selbstverständlich dürfen die Eltern oder Bezugspersonen bei ihren Kindern bleiben oder sie ohne starre Besuchszeiten besuchen.

Ein Klinikclown – Cocktelia – sorgt dafür, dass auch das Lachen und die Lebensfreude nicht zu kurz kommt.

Kinder- und Jugendmedizin AKH Viersen

Enge Kooperation mit kinderchirurgischen Kliniken und Herzzentren

Stellt sich heraus, daß Ihr Kind ein Problem hat, das nur durch eine Operation behoben werden kann, finden wir zusammen und kollegial mit den Ärzten der Kliniken für Chirurgie, Unfallchirurgie, Urologie und HNO des AKH eine Lösung: entweder kann ihr Kind im AKH operativ versorgt werden, oder wir sorgen dafür, daß Ihr Kind medizinisch sicher und zeitnah in eine kinderchirurgische Klinik gebracht werden kann. Das gleiche gilt für den Fall, wenn Ihr Kind ein Problem mit dem Herzen hat: wir können jederzeit intensivmedizinisch begleitend Ihr Kind in eines der Herzzentren der Region transportieren. Leider stellen wir manchmal fest, dass unser junger Patient eine Tumorerkrankung hat. Auch hier können wir Sie und Ihr Kind ohne Zeitverzug in kinderonkologische Zentren vermitteln, so dass Ihrem Kind optimal geholfen werden kann. Bei dem einen oder anderen Kind können wir auch die Nachsorgeuntersuchungen zusammen mit dem kinderonkologischen Zentrum durchführen, um den Familien lange Fahrwege ins Zentrum zu ersparen. Mit den Radiologen des AKH können wir fast alle aussagekräftigen bildgebenden Verfahren durchführen, um eine Diagnose zu sichern: alle Untersuchungen können via Datenverbund an spezialisierte Radiologen übermittelt werden, mit denen wir uns dann beraten und das weitere optimale Vorgehen festlegen.

Schnelle ambulante Hilfe in unserer Notfallambulanz

Im ambulanten Bereich verfügt die Kinderklinik St. Nikolaus neben der zusammen mit den niedergelassenen Kinderärzten der Region betriebenen Notfallambulanz über eine große Diabetesambulanz, eine Sprechstunde für Ultraschall und Herzuntersuchungen, eine Privatambulanz, eine Sprechstunde für Hauterkrankungen, Hormonstörungen, Schweißteste und EEG-Untersuchungen.

Wir helfen sowohl Kindern als auch Jugendlichen

Zusammen mit dem Kinderhaus, einer Wohn-und Pflegeeinrichtung für Kinder mit schweren Beatmungs- und Mehrfachbehinderungen, versorgen wir Kinder und Jugendliche der Region, die von maschineller Beatmung abhängig sind und zuhause oder stationär mittels aufwändiger Pflege behandelt werden müssen. Für diese Kinder versuchen wir, in Verbindung mit der Familie, die bestmögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erreichen. In Fragen des Kinderschutzes sind wir bestens mit allen zuständigen Institutionen und Behörden vernetzt. Zusammen mit der LVR-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie führen wir in mehrwöchigen Aufenthalten mit einem multiprofessionellen Team die psychosomatische Komplexbehandlung durch. Auch psychiatrische Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters können wir dank der engen und kollegialen Zusammenarbeit mit der LVR-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie diagnostizieren und so die adäquate Behandlung in die Wege leiten. Jedes Kind und seine Familie versuchen wir individuell mit der dafür erforderlichen Zeit zu betreuen.

Unser Ziel ist die ganzheitliche Behandlung von erkrankten Kindern und ihren Familien. Durch beste regionale Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten, Krankenhäusern der höheren Versorgungsstufen, dem Netzwerk Frühe Hilfen, Institutionen der öffentlichen Fürsorge, Pflegediensten, der Frühförderung und anderen, können wir Ihnen und Ihren Kindern bei fast allen gesundheitlichen Fragen und Problemen Lösungen und eine kompetente Begleitung bieten.

Ansprechpartner und Ärzte

Behandlungsschwerpunkte & Leistungsspektrum

Sprechstunden

Termine nach Vereinbarung.
KV
Privat

 

Ihre Karriere beim AKH-Viersen

Jetzt Stellenangebote ansehen und bewerben

Entdecken Sie spannende Aufgaben, nette Kollegen und
TOP Arbeitsbedingungen mit idealen Aufstiegschancen im AKH-Viersen.

Aktuelles aus dem AKH Viersen

Alle Beiträge
22.08.2023 AKH Elternschule

Kursprogramm der Elternschule des AKH Viersen

Die Elternschule des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Viersen bietet ein vielfältiges Kursprogramm rund um die Geburt und das erste Lebensjahr. Sämtliche Angebote werden von qualifizierten Fachkräften wie Hebammen, Kinderkrankenpflegenden und Physiotherapeuten durchgeführt.

06.06.2023 Neuer Chefarzt für die Kinderklinik im AKH Viersen wird vorgestellt

Neuer Chefarzt der Kinderklinik am AKH Viersen offiziell eingeführt

Abschied von Dr. Christoph Aring Viersen – Die Feierstunde zur Verabschiedung von Dr. Christoph Aring und zur Einführung von Dr. Bartholomäus Urgatz als neuer Chefarzt der Kinderklinik am Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen wurde von einer traurigen Nachricht überschattet: Dr. Christoph Aring, der 20 Jahre lang als Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am AKH Viersen […]

12.05.2023 Gesundheitswoche im AKH Viersen – Personal feiert

Gesundheitswoche für Mitarbeitende im AKH Viersen

Achtsamkeit, Wertschätzung und gesunde Snacks für das Team Viersen – Im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen dreht sich 365 Tage im Jahr alles um die Gesundheit der Patientinnen und Patienten. Das soll auch so bleiben, aber für fünf volle Tage steht nun – neben den bereits bestehenden gesundheitsfördernden Angeboten – das Wohl der Mitarbeitenden im alleinigen […]

11.05.2023 Prof. Dr. Nicolas von Beckerath, Chefarzt und Ärztlicher Direktor, AKH Viersen

AKH Chefarzt übernimmt wichtige Rolle in der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK)

Professor von Beckerath ist stellvertretender Sprecher der Arbeitsgruppe Angiologie der DGK Viersen – Der Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie und Ärztlicher Direktor des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Viersen, Prof. Dr. Nicolas von Beckerath, ist anlässlich der 89. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DKG) zum stellvertretenden Sprecher der Arbeitsgruppe Angiologie (AG2) gewählt worden. Die […]

03.05.2023 Elternschule

Zusätzliches Angebot an Geburtsvorbereitungskursen

Geburtsvorbereitungskurse haben eine lange Tradition und erfreuen sich mehr denn je großer Beliebtheit. Auch die Elternschule des AKH Viersen bietet eine Vielzahl praxisnaher Kurse und Work-Shops an, um Familien während der Schwangerschaft zu unterstützen und diese auf das Leben mit einem Neugeborenen vorzubereiten.

09.03.2023 spenden-fuer-patienten-der-kinderklinik-im-akh-viersen

Spende der Filiale Viersen der Sparkasse Krefeld

Einen Krankenhausaufenthalt wünscht sich niemand, doch besonders Kindern fällt es schwer, auf ihr gewohntes Umfeld zu verzichten. Das Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am AKH Viersen macht daher alles, um den kleinen Patienten ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. So werden Kinder, die während ihres Krankenhausaufenthaltes Geburtstag haben, beschenkt.

01.03.2023 Besuchsregelungen AKH Viersen

Geänderte Besucherregelung ab dem 01. März 2023

Neue Besucherregelung ab dem 01.03.2023 Die Corona-Besuchsregelungen werden ab dem 01. März weiter gelockert. Daraus ergeben sich folgende neue Regelungen für Besuche von Patienten: Jeder Patient kann Besuch empfangen. Der Besucher muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Zutritt ist nur für symptomfreie Besucher möglich. Um das nach wie vor bestehende Infektionsrisiko ­– auch für Mitpatienten und Mitarbeitende […]