Künstlerinnen wecken mit ihren Werken Emotionen

Viersen – Zwei Kunstausstellungen im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen erfreuen derzeit Patienten, Mitarbeitende und Besucher. Die Werke der Künstlerinnen Dagmar Stücher und Beate Buttler sind in verschiedenen Bereichen des AKH noch bis Ende des Jahres zu sehen.

Mit ihren Bildern nimmt Dagmar Stücher die Betrachter mit auf eine Reise: Auf den ersten Blick meint man vielleicht, eine verwitterte Mauer, einen bemoosten Baumstamm oder einen tiefen Krater zu sehen. Doch schaut man weiter, ist man schon mittendrin in einer fast monochromen Landschaft, in der sich Risse und Brüche auftun und die dazu verführt, immer tiefer in ihre faszinierende Welt einzutauchen. Abstrakt und natürlich, vertraut und fremd zugleich, so kann man die fast 50 Werke Stüchers beschreiben. Die Arbeiten sind meist farbreduziert: Es dominieren die Farben Schwarz, Weiß, Grau und Braun. Die Werke entstehen in Prozessmalerei: Stücher verwendet beispielsweise Marmormehl und Sumpfkalk, Pigmente und Tuschen oder auch Materialien, die man aus dem Baumarkt kennt: Haftgipsputz, Bitumen und Beize. Jute oder Kahari-Papier aus dem Himalaya bringt sie ebenso zum Einsatz, wie Acrylfarben, Kohlestifte oder Ölsticks. Sie schüttelt und schüttet, spachtelt und spritzt, legt Schicht auf Schicht – so entstehen einzigartige Bilder voller Risse, Brüche und Strukturen in fulminanter Optik.

Dem Spannungsfeld zwischen dem Gegenständlichem und dem Abstrakten widmet sich die Künstlerin Beate Buttler. Die Viersenerin ist Mitglied der Kunstgruppe „Die GaLaisten“. Ihre Arbeiten laden den Betrachter zu einem inneren Zwiegespräch ein. Impressionen und Erinnerungen werden geweckt und können Stimmungen und Hintergründe der persönlichen Befindlichkeit wieder erfahrbar machen. Die Bilder sind häufig bewusst ohne Titel. Das soll den Betrachter ermuntern, diese für sich selbst zu formulieren und dabei die Werke zu reflektieren. Durch das experimentelle Spiel mit Farben, Formen und unterschiedlichen Materialien schafft Buttler besondere Augenblicke zwischen Stimmungen und Gefühlen.

Organisatorinnen der Ausstellung im AKH sind Bianca Verhaagh (Sekretariat der Haustechnik) und Gabriele Hellwig (Architektin).

Zahlreiche Bilder der Künstlerinnen Dagmar Stücher (links) und Beate Buttler (2. von rechts) hängen ab sofort im AKH Viersen. Geschäftsführer Dr. Thomas Axer und die Organisatorin der Ausstellung, Bianca Verhaagh (Sekretariat der Haustechnik), freuen sich über die besonderen Kunstwerke. Foto: Kaspar Müller-Bringmann/Abdruck honorarfrei


Das Allgemeine Krankenhaus Viersen ist mit 315 Planbetten ausgestattet und behandelt jährlich rund 18.000 Patienten stationär sowie nahezu 30.000 Patienten ambulant. Mit seinen zwölf Fachabteilungen leistet es einen wertvollen Beitrag zur medizinischen Versorgung im Kreis Viersen und darüber hinaus. Mit etwa 900 Mitarbeitern zählt das AKH zu den größten Arbeitgebern in Viersen.

Ihre Karriere beim AKH-Viersen

Jetzt Stellenangebote ansehen und bewerben

Entdecken Sie spannende Aufgaben, nette Kollegen und
TOP Arbeitsbedingungen mit idealen Aufstiegschancen im AKH-Viersen.

Aktuelles aus dem AKH Viersen

Alle Beiträge
29.04.2024 akh_viersen_front

Kreißsaalführungen im Mai 2024

Im Mai führt das Ärzte- und Hebammen-Team um Chefarzt Prof. Dr. Christopher Altgassen wieder an mehreren Terminen durch die Räume und beantwortet Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

18.04.2024 202404_Gesundheitswoche-im-AKH-Viersen

Gesundheitswoche im AKH Viersen

Nach der fulminanten Premiere im vergangenen Jahr gibt es im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen jetzt erneut eine Gesundheitswoche für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Fünf Tage lang steht das Wohl der Angestellten im Fokus.

05.04.2024 akh_viersen_front

Kreißsaalführungen im April 2024

Im April führt das Ärzte- und Hebammen-Team um Chefarzt Prof. Dr. Christopher Altgassen wieder an mehreren Terminen durch die Räume und beantwortet Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

04.03.2024 akh_viersen_front

Kreißsaalführungen im März 2024

Im März führt das Ärzte- und Hebammen-Team um Chefarzt Prof. Dr. Christopher Altgassen wieder an mehreren Terminen durch die Räume und beantwortet Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.